Bahnlinie Asch- Selb - Homepage der Sudetendeutschen in Bayreuth und Umgebung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bahnlinie Asch- Selb

Unsere Heimatstädte > Städte A-E > Asch
Dampflokzug auf der "Schiefen Ebene"

Das Kleinod im Dampflokomotiv-
Museum in Neuenmarkt
Eine besondere attraktive touristische Einrichtung in unserer Region ist sicher das Deutsche Dampflokomotiv Museum in Neuenmarkt.
Dass darin allerdings ein weiteres Kleinod zu finden ist, wissen viele nicht.
Es handelt sich dabei um eine Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung der Stadt Asch (tschechisch Aš). Aufgezeigt ist in dieser kleinen Ausstellung die Geschichte und Entwicklung der Stadt Asch bis zur Vertreibung der Sudetendeutschen im Jahr 1946. Asch ist eine Stadt in Nordwestböhmen mit heute rund 13.000 Einwohnern. Sie war in den Zeiten der Habsburger Monarchie (Österreich-Ungarn) ein Zentrum der Textilindustrie.                   
Wer sich näher informieren möchte, kann unter Stiftung Ascher Kulturbesitz und des Heimatverbandes des Kreises Asch e.V. unter
Eine Besonderheit darf nicht unerwähnt werden und dabei schließt sich der Kreis wieder zum Dampflokomotiv Museum. Es handelt sich dabei um die Wiedereröffnung der Bahnlinie zwischen Selb/Ofr. und Aš/Tschechien.
Es war ein historischer Tag für die fränkisch-tschechische Freundschaft: 70 Jahre nach der Einstellung des Bahnverkehrs zwischen Selb und Asch rollen auf dieser Magistrale wieder Züge. Im Dezember 2015 wurde die Bahnstrecke mit einem Fest feierlich eingeweiht. Sicher ein Grund das Deutsche Dampflokomotiv Museum zu besuchen und/oder einmal per Bahn zwischen Selb und Asch zu pendeln.

Leider ist nicht bekannt, von wem diese Ausstellung errichtet worden ist. Hier laufen noch Recherchen. Vielleicht hat einer der geneigten Leser nähere Informationen und könnte diese an die Sudetendeutsche Landsmannschaft Bayreuth weitergeben.

Manfred Kees
01.03.2016

Rathaus in Asch
Goethedenkmal in Asch
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü