das Erzgebirge - Homepage der Sudetendeutschen in Bayreuth und Umgebung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

das Erzgebirge

Heimatlandschaften




Das Erzgebirge

Erzgebirge (tschech. Krusnè Hory), Sudeta oros (Wildschweingebirge nach den dort lebenden Tieren) war der erste bekannte Name; im Mittelalter erscheinen die Namen  Mirik- Widi (Dunkelwald) oder Fergunna, dann Behmerwald, 1588 die Erzgebirge (nach dem Erzreichtum) und 1714 das Erzgebirge.
Das Gebirge, das auf der Nordwestgrenze Böhmens verläuft, dehnt sich zwischen Elbsandstein- und Elstergebirge aus. Es hat tief eingeschnittene Täler und fällt nach Süden zum Egergraben und Teplitzer Becken steil ab. Es hat eine Länge von 140 Kilometer und eine Breite bis zu 40 Kilometer. Der höchste Berg ist der Keilberg mit 1244 Meter ü.M. Der höchstgelegene Ort (auch Mitteleuropas) ist Gottesgab, heute ein Ortsteil von St. Joachimsthal.

Gottesgab

Gottesgab, alte Zollstraße

Weippert

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü