Der Rübezahl - Homepage der Sudetendeutschen in Bayreuth und Umgebung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Rübezahl

Heimatlandschaften > Das Riesengebirge





Der Rübezahl

Die wohl bekannteste deutsche Sagengestalt ist der Rübezahl. Er wird mit dem Sagenkreis der wilden Jagd in Zusammenhang gebracht und erscheint seit der Mitte des 16. Jahrhunderts in der Überlieferung. Er erscheint als Geist des Riesengebirges, humorvoll und als gütiger Geist, der sich der Armen und Unterdrückten annimmt. Er wird als Abbild der Riesengebirgsbauern in ihrem einsamen Leben, "mit ihrer grobknochigen Gestalt und ihrer altertümlichen Derbheit " bezeichnet.
Johannes Praetorius gab die erste Sammlung der Rübezahlgeschichten heraus, die er aus der Überlieferung des Volkes aufgeschrieben hatte. Zwei wietere Bände folgten und ein Abschlußband der insgesamt 204 Geschichten.
Der Name des Berggeistes ist eigentlich "Rübenzagel". Auch unter dem Namen "Rübenzähler" ist er bekannt. Es ist selbstverständlich, daß Rübezahl in den "Volksmärchen der Deutschen" wie in allen anderen Volksmärchensammlungen vertreten ist. Es gibt über 300 Bücher.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü